Sanierung der Ruine Alt-Ems


Hilti & Jehle Lehrlinge sind bei der Sanierung der Ruine Alt-Ems beteiligt

Auf dem Schlossberg über der Stadt Hohenems befindet sich die Ruine Alt-Ems. Seit Ende des 12. Jahrhunderts gehörte die Burg Alt-Ems zu den mächtigsten und größten Burganlagen im gesamten süddeutschen Raum, ehe sie in den Appenzeller Kriegen 1407 erstmals zerstört wurde. Nach mehreren Besitzerwechseln, die mit Sanierungen und Ausbauten einher gingen, wurde die Burg schließlich 1792 auf Abbruch versteigert. Um die Mitte des 20. Jahrhunderts wurde die Ruine stark restauriert und 2006/2007 erneut saniert. Die 2021 begonnen Sanierungsarbeiten am Gefängnisturms können heuer noch abgeschlossen werden.

Unter der fachkundigen Aufsicht von Polier Erik Winkler durften 5 Lehrlinge von Hilti & Jehle im Rahmen einer Lehrlingswoche den Kalk für Sanierungsarbeiten am ehemaligen Gefängnisturm brennen. Der gelöschte Kalk dient als Grundlage für den Mörtel bei der Mauersanierung. Dafür wurde von unseren Lehrlingen ein Ofen für das Kalkbrennen errichtet und in Betrieb genommen. Über einen Zeitraum von 4 Tagen und Nächten musste das Feuer im Ofen bei einer Temperatur von rund 800 Grad Celsius gehalten werden, um dem Kalkstein das Wasser zu entziehen.

Neben dem Kalkbrennofen befindet sich eine bis dato nicht sichtbare 450 Jahre alte Vorhof-Zisterne. Unsere Lehrlinge durften die Zisterne frei legen und eine Ringmauer errichten.

Für die Lehrlinge war es eine erlebnis- und lehrreiche Woche, in der sie sich auf eindrucksvolle Weise mit den fachlichen Grundlagen des Kalkbrennens und der Mauerwerksanierung vertraut machen konnten.